Bozner Autorentage 2013

Share on Google+

Unterstützt von der Kulturabteilung des Landes Südtirol,
der Stadtgemeinde Bozen und der Stiftung Südtiroler Sparkasse,
in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Künstlerbund

Die Bozner Autorentage verstehen sich als Plattform für junge Künstlerinnen und Künstler, die in Süd-, Nord- oder Osttirol geboren bzw. dort ansässig sind. Sie bieten ihnen vielleicht sogar zum ersten Mal die Möglichkeit, im Licht der Öffentlichkeit zu stehen. Im Jahr 2013 widmen sich die Autorentage nicht nur der jungen dramatischen Literatur, sondern in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Künstlerbund, Fachgruppe Literatur, auch der neuen Südtiroler Lyrik und Prosa.

Dramatik Die langfristige und konsequente Förderung junger Tiroler Dramatik ist den Vereinigten Bühnen Bozen ein sehr großes Anliegen. Darum können heuer für die Autorentage statt fertiger Stücke Konzepte für ein abendfüllendes Stück und je eine 10-seitige Szene eingereicht werden. Die Jury wählt drei Autorinnen/Autoren aus, die unter Anleitung des Dramatikers Andreas Jungwirth an ihren Entwürfen in mehreren Werkstatt-Wochenenden weiterarbeiten. Auswahlkriterien sind: Idee, Konzept, Gefühl für Sprache und die Bühnentauglichkeit der Texte. Bei den Autorentagen werden schließlich Auszüge aus den drei Stücken szenisch gelesen. Der/die Gewinner/-in erhält den Siegerpreis der Stiftung Südtiroler Sparkasse in Höhe von 2.500 Euro. Die Uraufführung des Siegerstücks findet in der Saison 2014–2015 bei den Vereinigten Bühnen Bozen statt.

Lyrik und Prosa Alle zwei Jahre werden im Rahmen des von der Stiftung Südtiroler Sparkasse in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Künstlerbund ausgeschriebenen literarischen „Wettbewerbs für Ober- und Hochschüler/-innen“ neue Lyrik- und Prosatexte aus Südtirol von einer namhaften Jury gelesen und prämiert. Eine Auswahl der Autorinnen und Autoren wird bei den Autorentagen der VBB präsentiert und mit Ferruccio Delle Cave in einen Diskurs über „junges Schreiben heute“ treten. Dabei geht es nicht nur um spezifische Aspekte literarischer Produktion in unserem Lande, sondern auch um Themen, die den jungen Autorinnen und Autoren unter den Nägeln brennen und somit ihrem ureigenen literarischen Text gleichermaßen Grundlage und visionäre Kraft verleihen.