Foreignstr. 19

Share on Google+

von Joachim Goller Uraufführung Siegerstück der Bozner Autorentage 2011

Regie Philipp Jescheck, Darsteller Melanie Arnezeder, Christoph Griesser, Jasmin Barbara Mairhofer, Lisa Mersi, Hanno Waldner, Ausstattung Uta Gruber-Ballehr, Licht Julian Marmsoler

 Mik, Erik, Dana, Ria und Fine studieren im 1. Semester. Weil sie seit der Schulzeit dicke Freunde sind, ist es klar, dass sie gemeinsam in eine WG ziehen. Alles scheint perfekt, bis eines Tages Fine spurlos verschwindet, und plötzlich Vika im Flur steht und einziehen will. Nach und nach entdecken die jungen Menschen, dass nicht alle Mitbewohner/-innen mit offnen Karten spielen. Geheimnisse kommen ans Licht, Intrigen werden aufgedeckt. Während Mik ziellos in den Alltag hineinlebt, missbraucht Erik sein Vertrauen, Dana hintergeht aus Eifersucht ihre Freundin, und Ria kommt an die Grenzen ihrer Kräfte. Vika beobachtet das Geschehen und wird das Gefühl nicht los, dass sie nicht zufällig in diese Wohnung eingezogen ist.

Der junge Südtiroler Joachim Goller blickt unverblümt auf Hoffnungen und Enttäuschungen am Beginn der Studienzeit. Wie schnell Vertrauen missbraucht werden kann und Freundschaften zerbrechen, zeigt dieses Stück in einer sehr direkten Sprache. Die Freunde erkennen, dass das eigenständige Leben nicht nur Freiheit bedeutet, sondern auch seine Schattenseiten hat. Versteckt unter der heiter oberflächlichen WG-Atmosphäre werden sie nicht nur einander fremd, sondern auch sich selbst.