Anatevka

Share on Google+

Basierend auf den Geschichten von Sholem Aleichem Buch von Joseph Stein Musik von Jerry Bock Gesangstexte von Sheldon Harnick Deutsche Fassung von Rolf Merz und Gerhard Hagen

Regie Bettina Bruinier, Musikalische Leitung Stephen Lloyd, Choreografie Marie Stockhausen, Bühne Mareile Krettek, Kostüme Cornelia Kraske, Licht Micha Beyermann, Dramaturgie Ina Tartler, Elisabeth Thaler

Darsteller Victoria Angerer, Birgit Arquin, Erwin Belakowitsch, Rupert Bergmann, Timna Brauer, Lisa-Maria Greslehner, Michael Lucke, Liz Marmsoler, Christof Messner, Nik Neureiter, Amy Parteli, Beatrix Reiterer, Michael Souschek, Peter Uray & Farshad Doulabi, Phos-Chor, MixMelodium

 

Tänzer Samuel Calas, Mirko Costa, Andrea de Majo, Pasquale Di Filippo, David Schuler, Franz Weger

 

 

Inhalt

In Anatevka, einem Dorf in Osteuropa, lebt der jüdische Milchhändler Tevje mit seiner Frau Golde und fünf Töchtern in bescheidenen Verhältnissen. Es sind unruhige Zeiten, die Russische Revolution kündigt sich an. Das Leben öffnet sich mehr und mehr nach außen und Traditionen werden in Frage gestellt. Die Töchter lassen sich nicht mehr bevormunden und wollen selbst ihren Ehemann auswählen. Zeitel ist mit dem Schneider Mottel verlobt und Hodel liebt den Studenten Perchik. Tevje hält Zwiegespräch mit Gott und gibt den beiden schließlich seinen Segen. Doch als Chava den Christen Fedja heiraten will, schafft es Tevje nicht, über seinen Schatten zu springen. Währenddessen spitzt sich die politische Lage immer weiter zu. Alle Juden müssen Anatevka innerhalb von drei Tagen verlassen.

„Fiddler on the Roof“ – so der Originaltitel des Musicals – basiert auf Erzählungen des jiddischen Autors Scholem Alejchem. 1964 am Broadway uraufgeführt, erzählt das Musical von Verfolgung, Ausgrenzung und Neubeginn. Berührend gelang den Autoren die Gratwanderung zwischen Komik und Tragik, Lebenslust und Traurigkeit. Jerry Bock studierte für dieses Thema chassidische Volksmusik und schuf Hits wie „If I Were A Rich Man“, „Sunrise,
Sunset“, „Matchmaker“ und „Anatevka“.