0 %

Blasmusikpop

Uraufführung, Auftragswerk
Blasmusikoper von Thomas Doss
nach dem Roman von Vea Kaiser
Libretto von Silke Dörner

Auftragswerk anlässlich des 200–Jahr–Jubiläums der Bürgerkapelle Gries
Koproduktion mit der Bürgerkapelle Gries

„Blasmusikpop“ erzählt mit viel Witz und Ironie die Geschichte dreier Generationen im abgeschiedenen Bergdorf St. Peter am Anger. Der junge Johannes A. Irrwein will nicht Fußball spielen, sondern forschen und die Welt entdecken, um in die Fußstapfen seines Großvaters Johannes Gerlitzen zu treten, dem ersten Doktor des Dorfes. Wissensdurstig nach der Welt hinter den Bergen geht er aufs Gymnasium, wo er die klassische Bildung mit allen Mitteln verteidigt. Als er unerwartet durch die Matura rasselt, folgt er dem Ruf seines Lieblingsautors Herodot, dem Vater der Geschichtsschreibung, und beginnt die Chroniken seines Heimatdorfes aufzuschreiben. Neugierig beobachtet er die Traditionen und Eigenheiten der St. Petrianer, folgt der Mütterrunde auf ihren Nordic Walking Touren und schwingt sein Notizheft bei jedem Dorffest, bis er auf seine ganz persönliche Göttin Aphrodite trifft. Von seinem Freund Peppi zum Schriftführer des Fußballvereins verdonnert, verursacht er schließlich das größte Ereignis in der Geschichte St. Peters, das das Bergdorf für immer verändern wird.

Silke Dörner hat den Roman von Vea Kaiser in ein sprachlich dichtes, sehr humorvolles Libretto verwandelt. Die Bürgerkapelle Gries wird bei diesem einmaligen Opernprojekt zur Musikkapelle von St. Peter und gleichzeitig schlüpfen die Musiker:innen in die Rollen der Dorfbewohner:innen. Der Komponist Thomas Doss hat den Figuren die Melodien „auf den Leib geschrieben“, ohne dabei weder auf Blasmusik noch auf Pop zu verzichten. Coronabedingt findet nun die Premiere am 01. Januar 2022 als Abschluss des Jubiläumsjahres 2021 und damit am Tag des traditionellen Neujahrkonzertes der Bürgerkappelle Gries statt. Gerade noch rechtzeitig im Jubiläumsjahr der Bürgerkapelle Gries kommt diese Uraufführung coronabedingt nun im Dezember 2021 auf die Bühne.

 


Thomas Doss studierte in Linz, Wien, Salzburg, Maastricht und Los Angeles und ist weltweit als Dirigent, Komponist und Juror tätig. Sein Debüt als Dirigent gab er 1988 am Wiener Konzerthaus mit dem Wiener Kammerorchester. 1991 war er Chefdirigent des Staatlichen Sinfonieorchesters Quedlinburg. Er unterrichtete an der MUK in Wien, am Konservatorium in Bozen und seit 1991 am Oberösterreichischen Landesmusikschulwerk. Thomas Doss erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, zuletzt den internationalen „BUMA Music Award“ (Verlag: Hal Leonard - De Haske).

Ort:

Stadttheater Bozen / Großes Haus

Termine

03.09.2022.22.00,
03.09.2022
Beginn: 20:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Großes Haus

04.09.2022.20.00,
04.09.2022
Beginn: 18:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Großes Haus

06.09.2022.22.00,
06.09.2022
Beginn: 20:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Großes Haus

07.09.2022.22.00,
07.09.2022
Beginn: 20:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Großes Haus

Besetzung

Johannes Gerlitzen, Alois Irrwein
Erwin Belakowitsch
Ilse Irrwein
Sabina Willeit
Johannes A. Irrwein
Kilian Staudt
Peppi Gippel
Sascha Zarrabi
Maria Rettenstein, Herodot
Laura Obermair
Simona Nowak, Muse
Laura Schneiderhan
Pater Tobias
Pater Ulrich Kössler
Mütterrunde
Marion Corrazzari (Marta), Verena Gasser (Marianne), Karin Köhl (Angelika), Iris Tschurtschenthaler (Gertude), Andrea Untersulzner (Moni)
Ältestenrat
Andreas Oberkofler (Friedrich), Michael Komiss (Wilhelm), Andreas Riegler (Gerhard), Franz Targa (Anton)
Digamma Klub
Raphael Lorenz (Albert), Matthias Spornberger (Severin), Florin Unterkofler (Ferdinand), Laurin Unterkofler (Mauritz)
Gernot "Geri" Luftinger
Roland Furgler
Peter Parseier
Matthias Targa
Fritz Ebersberger
Lorenz Delle Donne
Präsident des FC St. Pauli
René Weger
FC St. Pauli
Frank Frötscher , Peter Innerebner, Florian Komiss, Florian Stampfl, Hannes Viehweider
FC St. Peter
Michele Ciola, Florian Innerebner, Philip Spornberger, Rupert Tutzer
Ilse als Teenager
Magdalena Riegler
Dorfmädchen, Muse
Sabine Komiss
Elisabeth, Dorfmädchen, Muse
Sophie Pichler
Dorfmädchen, Spielerin FC St. Peter, Muse
Anna Viehweider
Alois Irrwein als Teenager
Valentin Gasser
Schüler
David Kofler, Johannes Riegler, Gabriel Wellenzohn
Schülerin, Dorfbewohnerin
Arianna Kleon, Maria Lantschner, Johanna Clara Pattis
Dorfbewohner:innen
Gertrud Chiocchetti (Aushilfe), Jasmin Clara, Kerstin Clara, Anna Furgler, Samuel Furgler, Silvio Gabardi (Aushilfe), Judith Gallmetzer (Aushilfe), Lena Gasser, Petra Gasser, Sabrina Gasser, Klaus Gruber, Hannes Major, Michael Marth, Alex Massardi, Marion Massardi, Sigird Mauroner, Alexander Mayr (Aushilfe), Samuel Oberegger (Aushilfe), Niklas Pahl, Silvia Pancheri, Christoph Patauner, Valentin Pernter (Aushilfe), Marlene Pfeifer, Klemens Pichler, Maria Pichler, Thomas Pichler, Amanda Polito, Manuel Prader, Martin Rainer, Veronika Rainer, Judith Rottensteiner (Aushilfe), Marlene Silbernagl, Johann Stampfl, Verena Toll, Maximilian Untersulzner, Michael Untersulzner, Christof Viehweider, Julius Michael Waldner
Musikalische Leitung
Georg Thaler
Regie
Alexander Kratzer Christian Mair
Bühne
Luis Graninger
Kostüme
Katia Bottegal
Licht
Micha Beyermann
Ton
Andrea Cozzo
Erstellung Animation-Videos
Michele Lorenzini
Choreografie
Sarah Merler
Dramaturgie
Friederike Wrobel Elisabeth Thaler