0 %
11.09.2020

Filomena
- Boccaccio reloaded

Ein Projekt der Reihe WAS TRÄUMEN WIR
Von 8 aus Südtirol stammenden Autor*innen
In italienischer und deutscher Sprache

 

Giovanni Boccaccio erschuf mit den Geschichten der 100 Novellen des „Decamerone“ ein umfangreiches Portrait der Gesellschaft des 14. Jahrhunderts. Es tummeln sich mittelalterliche Protagonist*innen aus den verschiedenen gesellschaftlichen Ständen und Klassen, durch die jedoch schon der aufkeimende Humanismus und neue Wertvorstellungen durchscheinen.

Aus der heutigen Perspektive befragen acht aus Südtirol stammende Autor*innen ausgehend vom „Decamerone“ den Begriff der Gerechtigkeit neu – in kurzen Texten verschiedenster Gattungen und vor dem Hintergrund der aktuellen Krise, die soziale Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten umso stärker zum Vorschein bringt.

In Zusammenarbeit mit dem Festival Transart 2020 gehen wir nach den Erfahrungen des Lockdowns auf die Straße und bringen diese szenische Lesung zu Ihnen
– mit zwei Sprecher*innen, zwei Hebebühnen und feinfühligen Beats eines Perkussionisten. An öffentlichen Orten in Südtirol setzten wir alle Hebel in Bewegung und präsentieren eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe – ob auf dem Platz, dem Balkon oder vor dem Bürofenster.

Ort:

Geplante Premiere:
11. Sep 2020
öffentliche Orte in ganz Südtirol

In Zusammenarbeit mit

Besetzung

Szenische Einrichtung
Nicola Bremer
Percussion
Francesco Cigana
Dramaturgie
Friederike Wrobel