0 %

Spielzeit 2022-23

14.01.2023 - 28.01.2023

KEIN WELTUNTERGANG

von Chris Bush

Aus dem Englischen von Gerhild Steinbuch

 

Der Weltklimarat bezeichnete es 2022 in seinem sechsten Bericht erstmals als „eindeutig“, dass der Klimawandel eine Gefahr für das Wohl der Menschen und unseres Planeten darstellt. Und während die Staaten, in fast schon üblicher Manier, nach jedem Bericht ihre Klimaziele zögerlich anpassen, ist der Klimawandel in Form von Waldbränden, Gletscherschmelze, Überschwemmungen und anderen extremen Wetterereignissen längst vor unserer Haustür angekommen. Das Zeitfenster für unseren Handlungsspielraum schließt sich und jede einzelne unserer Entscheidungen zählt. Das zeigt auch die junge britische Autorin Chris Bush exemplarisch in „Kein Weltuntergang“. Fragmentarisch spielt sie ein und dieselbe Erzählung in unzähligen Möglichkeiten durch – schnell wird dabei deutlich, dass auch kleine Details den Lauf der Dinge verändern können: In einem Bewerbungsgespräch versucht Dr. Anna Vogel, einen Job am Institut der renommierten Klimaforscherin Prof. Uta Oberdorf zu ergattern. Dabei gerät sie immer wieder ins Straucheln – mal durch das Patriarchat, mal durch den Generationenkonflikt, mal durch die eigene Inkonsequenz, ihre persönlichen Überzeugungen in ihrem Handeln umzusetzen.

Chris Bush überlässt es dem Publikum, die Leerstellen der Erzählung zu füllen. Am Ende steht jedoch der tragische Tod einer der beiden Wissenschaftlerinnen und dazwischen: eine trauernde Tochter, Wassermelonenschnee, hungrige Bären und die Tragödie des Hummers. Bush geht die Wege dieses weit verästelten „Hyperobjektes“ Klimawandel mit dem Publikum ab, das seine Wurzeln längst in alle unsere Lebensbereiche geschlagen hat.

 

Chris Bush *1986 in Sheffield, England, ist Dramatikerin, Lyrikerin, Theatermacherin und stellvertretende Leiterin der Sheffield Theatres. Für ihre Theaterstücke und auch Musicals gewann sie diverse Auszeichnungen, darunter zwei „UK Theatre Awards“, einen „Brit Writers’ Award“ und ging als Gewinnerin des „National Young Playwrights Festival“ hervor. Chris Bush lehrt dramatisches Schreiben am National Theatre in London und ist Gastdozentin an der University of York. „Kein Weltuntergang“ ist ihre erste ins deutsche übersetzte Arbeit.

Premiere:
14.01.2023 - 20:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Studio

Termine

14.01.2023.20.00,
14.01.2023
Beginn: 20:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Studio

15.01.2023.18.00,
15.01.2023
Beginn: 18:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Studio

19.01.2023.20.00,
19.01.2023
Beginn: 20:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Studio

20.01.2023.09.51,
20.01.2023
Beginn: 09:51 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Studio

21.01.2023.20.00,
21.01.2023
Beginn: 20:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Studio

22.01.2023.18.00,
22.01.2023
Beginn: 18:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Studio

26.01.2023.20.00,
26.01.2023
Beginn: 20:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Studio

28.01.2023.20.00,
28.01.2023
Beginn: 20:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Studio

28.01.2023.20.00,
28.01.2023
Beginn: 20:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Studio

Besetzung

Mit
Karin Yoko Jochum, Margot Mayrhofer, Patrizia Pfeifer, Corinne Thalmann
Regie
Sophia Aurich
Ausstattung & Video
Ayşe Gülsüm Özel
Musik
N.N.
Licht
N.N.
Dramaturgie
Friederike Wrobel