0 %
23.02.2019 - 24.02.2019

Option.
Letzte Spuren der Erinnerung

Gehen oder bleiben — Knapp 235.000 deutschsprachige Südtiroler*innen standen 1939 vor der Option, dem Ruf Hitlers zu folgen und ins Deutsche Reich auszuwandern oder in Südtirol zu bleiben und ihre deutsche Sprache und Kultur aufzugeben. Der Riss ging durch viele Familien, entzweite Eltern und Kinder, Geschwister und Freunde. Entschied man sich zu gehen, war man ein Heimatverräter, weil man Grund und Boden verließ, auf dem schon die eigenen Väter gelebt hatten. Entschied man sich zu bleiben, war man ebenso ein Heimatverräter, denn man stellte sich so auf die Seite des italienischen Regimes. Über 80% wählten die deutsche Staatsbürgerschaft. 75.000 waren bereits bis 1943 ins Deutsche Reich gefahren, als die Aussiedlung mit der Besetzung Südtirols durch die Deutsche Wehrmacht gestoppt wurde.

75 Jahre Option war 2014 der Ausgangspunkt für dieses Projekt. Über 60 Zeitzeug*innen wurden dafür interviewt. Gemeinsam mit Schauspieler*innen sowie der Musicbanda Franui betreten heute vier Zeitzeug*innen live die Bühne und schlagen eine Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart. Dabei erklingen u.a. Lieder und Instrumentalstücke, die im Zuge der Option auf Tonband aufgezeichnet wurden und für diesen Abend neu arrangiert werden. Ein außergewöhnliches Theaterprojekt, das Spuren der Geschichte, der Erinnerung, des Lebens nachzeichnet.

Dauer:
2 Stunden, ohne Pause
Stückeinführung:
23.02.2019 - 17:00 Uhr
Premiere:
23.02.2019 - 18:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Großes Haus

Termine

23.02.2019.19.00,
23.02.2019
Beginn: 18:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Großes Haus

24.02.2019.19.00,
24.02.2019
Beginn: 18:00 Uhr
Ort:

Stadttheater Bozen / Großes Haus

Besetzung

Mit
Günther Götsch, Christine Lasta, Lukas Lobis, Markus Oberrauch, Anna Unterberger
Zeitzeug*innen
Edmund Dellago*, Georg Dignös*, Anna Gius, Martha Ebner*, Erich Innerebner, Hermann Oberparleiter*, Marieluise Oberrauch Mahlknecht, Anton Rinner, Regina Stockner, Karl Tarfußer -- *Zeitzeug*innen erzählen live auf der Bühne.
Familienangehörige
Alexander Donà, Gerda Gius
Musik
Musicbanda Franui
Regie
Alexander Kratzer
Musikalische Leitung
Andreas Schett
Bühne
Luis Graninger
Kostüme
Alexia Engl
Komposition
Markus Kraler, Andreas Schett (Franui)
Video
Mike Ramsauer
Licht
Hubert Schwaiger
Einrichtung Licht
Micha Beyermann
Dramaturgie
Ina Tartler, Elisabeth Thaler

Videos