Jasmina Sakr

Jasmina Sakr

Die Sopranistin Jasmina Sakr wurde in Wien geboren und schloss ihre Gesangs- und Schauspielausbildung am Konservatorium Wien mit Auszeichnung ab. Während ihrer Studienzeit war sie zweifache Preisträgerin des Wiener Fidelio Wettbewerbes. Weiterhin verfügt sie über eine umfangreiche Tanzausbildung von Ballett, Jazzdance bis zu Stepptanz. Nach dem Studium war sie vor allem im Musical-Bereich tätig und erfolgreich in Produktionen im In- und Ausland zu hören, u.a. als Julia/ „Romeo und Julia“, Esmeralda/ „Der Glöckner von Notre Dame“, Johanna/ „Sweeney Todd“ sowie in mehreren Uraufführungen. Die Partie der Maria/ „West Side Story“ führte sie u.a. in der Original-Broadway-Produktion ans Théâtre du Châtelet in Paris und an die Staatsoper Hamburg sowie an die Komische Oper Berlin und ans Theater St. Gallen. Mittlerweile konzentriert sie sich auf das klassische Opern- und Operettenrepertoire und gastierte u.a. als Susanna/ „Die Hochzeit des Figaro“ an der Komischen Oper Berlin, als Gabrielle/ „Pariser Leben“ an die Wiener Volksoper, als Arsena in einer konzertanten Aufführung „Zigeunerbaron“ bei der NDR Radiophilharmonie, als Ciboletta/ „Eine Nacht in Venedig“ an der Opera de Lyon sowie als Fiakermilli/ „Arabella“ an der Oper Leipzig und als Electre in André Campras „Idoménée“ am Schlosstheater Schönbrunn. 2017-18 und 2018-19 gehörte sie zum Ensemble des Gärtnerplatztheaters in München und war dort u.a. als Valencienne/ „Die lustige Witwe“, Gretchen/ „Der Wildschütz“, Papagena/ „Die Zauberflöte“ und Mascha/ „Der tapfere Soldat“ und Luise/ „Liliom“ zu hören. Besondere Erfolge feierte sie mit ihren Rollendebüts als Zerlina/ „Don Giovanni“, Despina/ „Cosi fan tutte“ und Musetta/ „La Bohème“. Im Sommer 2022 gab sie ihr Rollendebüt als Gräfin Zedlau/ „Wiener Blut“, im Dezember 2022 feierte sie einen großen Erfolg in der Titelpartie der Neuproduktion „Cloco“ am Theater Braunschweig sowie 2023 in der Titelrolle der Ruth Maier in Gisle Kverndokks Musical „Briefe von Ruth“ sowie als Silvia in der Neuproduktion „Stumme Serenade“ an der Wiener Kammeroper/ Theater an der Wien. Für die Partie der Ruth Maier/ „Briefe von Ruth“ wurde sie im Oktober 2023 mit dem Deutschen Musical Theater Preis 2023 als Beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Jasmin Sakr ist zum ersten Mal an den Vereinigten Bühnen Bozen zu sehen.

Stagione 2023/24

Die lustige Witwe