0 %
05.09.2020

LAURETTA
ODER IM KAUFRAUSCH

Ein Projekt der Reihe WAS TRÄUMEN WIR
von Martin Plattner
Uraufführung

 

Motive der Verschwendung und Verarmung, die in mehreren Erzählungen des „Decamerone“ auftauchen, inspirieren den Dramatiker Martin Plattner zu einer Ge-schichte, die mit Moralvorstellungen und deren Verdrehung spielt. Dabei geht er von einer realen historischen Persönlichkeit aus, die zur Zeit Boccaccios in Bozen lebte: Weirat von Villanders. Bekannt wurde sie durch ihre Verschwendungssucht. Der Kauf eines prächtigen, sagenumwobenen Kleides, das mit goldenen Adlern „beschlagen“ war, trieb sie in den Ruin und hatte neben Spott und übler Nachrede die Pfändung ihres Schlosses Runkelstein zur Folge. Was wäre, wenn Weirat von Villanders aus dem Jenseits zurückkehren würde? Was hätte sie wohl zu berichten? Könnte im Jenseits Kauf- und Verschwendungssucht als größte aller Tugenden gelten?

In Weinhöfen in und rund um Bozen liest Patrizia Pfeifer den spannenden und poetischen Monolog, begleitet von Musiker*innen des Haydn Orchesters von Bozen und Trient. Bei einem guten Glas Wein wollen wir wie Boccaccios Protagonist*innen in die Kunst des Erzählens eintauchen und uns überraschen lassen, ob die Geschichte „wider alles Hoffen zu fröhlichem Ende“ führen wird.
 

Luogo:

28.08.2020, Weingut Schmid Oberrautner, Bozen


29.08.2020, Ort wird noch bekannt gegeben


4.09.2020, Malojer Gummerhof, Bozen


5.09.2020, Weingut Mayr-Unterganzner, Kardaun


jeweils um 19 Uhr

In Zusammenarbeit mit

Attori

Mit
Patrizia Pfeifer
Szenische Einrichtung
Christian Mair
Dramaturgische Begleitung
Rudolf Frey, Elisabeth Thaler